Auswertung der Expertise auf neutraler Grundlage

Der errechnete Zeitwert der Fahne, d.h. die Fahne in einem originalen Zustand wieder herstellen, mit gleichem Material, gleiche Sticktechnik und deren künstlerische Umsetzung.  

Hier in diesem Beispiel

                                         12.758,00 Euro

Übertragungserhaltungsmenge in % (ist der Wert des bleibenden und unbehandelten Anteils der alten Fahne)

  • VS: 55 %
  • RS  37 %
  • ergibt einen Mittelwert der Gesamtfahne =
    46 % Erhaltungswert

Ergebnis: ein Übertragen ist nicht sinnvoll.

Begründung:

Wenn man davon ausgeht, dass mehr als 65 – 70 % von einer Seite der alten Fahne erhalten werden kann, ist ein Übertragen der Motive noch ratsam. Denn mit der Übertragung wird automatisch die alte historische Fahne zerstört.
Wenn nicht genügend erhaltenswerte Teile gerettet werden können, so hat man schlichtweg eine neue Fahne geschaffen und die alte Fahne nicht restauriert!

Wir schlagen Ihnen in diesem Fall eine Doublette vor, d.h. wir würden Ihnen, nach dem Erhalt von gut auflösenden Fotografien oder dem Erhalt der Originalfahne, eine neue Fahnenkopie in der heutigen Sticktechnik fertigen.
Durch die heutigen Garnfarben und mit der dazugehörigen Sticktechnik wird im allgemeinen, das Erscheinungsbild der alten Fahne entsprechen.

(Das Erscheinungsbild sollte je nach der Qualität der Bilder dem alten Original entsprechen.)

Als Ersatz für die Goldkantillestickerei

würden wir die Hochstickerei einsetzen (siehe Abb.)

Bei einem solchen Ergebnis würden wir Ihnen empfehlen, Ihre alte Fahne hinter einer Glaswand, in einem staubfreien Raum, zu deponieren oder in einer Glasklarhülle verpacken. Auch eine Konservierung von innen ist zu empfehlen. (ein von uns entwickeltes Verfahren, dem Jetzt-Zustand zu erhalten).